Mittwoch, 19. Dezember 2018

Wahrnehmungsbeeinträchtigungen

Mangelnde Körperkoordination

  • Unsicherheit in der Unterscheidung von rechts und links
  • Die Körpermittellinie kann nicht überschritten werden
  • Mangelnde Bewegungsplanung

Dies kann sich negativ auswirken auf das Begreifen von Zahlenräumen, Zahlenstrahl, Schreibrichtung, Stellenwert, Spiegelsymmetrie…

Kinder mit mangelnder Körperkoordination haben auch besondere Schwierigkeiten mit dem Lösen von Sach- und Knobelaufgaben. Für das Lösen von abstrakten Aufgaben benötigen sie oft noch lange die Hilfe von plastischem didaktischen Material.

Auditive Wahrnehmungsschwäche

  • Akustische Differenzierungsschwäche, fehlende Fähigkeit, Wichtiges von Unwichtigem herauszufiltern
  • Mangelnde auditive Merkfähigkeit
  • Fehlende Schalllokalisation

Auswirkungen können sein: das Kind ist sehr leicht ablenkbar, es kann sich auf Grund von Hintergrundgeräuschen in der Klasse nicht konzentrieren, verbale Aufträge und Erklärungen werden nicht verstanden, es fragt häufig nach, es kann sich Regeln, wie z.B. das 1x1 nicht merken, es hat Schwierigkeit, dem Frontalunterricht zu folgen…

Visuelle Wahrnehmungsschwäche

  • Fehlende visuelle Merkfähigkeit
  • Unzureichende visuomotorische Koordination (Zusammenarbeit von Auge und Hand)
  • Schwäche in der Figur-Grund-Unterscheidung
  • Schwierigkeit, eine Figur vom Hintergrund abzuheben, beim Erkennen von Ziffern mehrstelliger Zahlen, des Stellenwerte
  • und der Serialität; die Kinder finden sich schwer auf Buchseiten und Wandtafeln zurecht
  • Formkonstanz
  • Umgang mit Geld, Mengen, Größen und Zeit
  • Wahrnehmung von Raum-Lage und räumlichen Beziehungen
  • Begriffe wie: oben/unten; vorne/hinten…
  • Schreibrichtung von Zahlen, Buchstaben und Symbolen
  • Zahlen- und Buchstabendreher
  • Fehlsichtigkeit (bei Winkelfehlsichtigkeit kann eine vom Augenarzt verordnete Brille Erleichterung schaffen)



<<<  zurück