Mittwoch, 19. Dezember 2018

Erscheinungsformen

  • Fehlendes Mengen- und Zahlenverständnis.
  • Auch kleinere Mengen, wie bis zu vier, werden nicht simultan erfasst, sondern müssen einzeln abgezählt werden.
  • Zählendes Rechnen, meist mit Hilfe der Finger. Dies wird jedoch in größeren Zahlenräumen und mit größerer Komplexität der Aufgabenstellung zunehmend schwieriger.
  • Subtraktions- und Divisionsaufgaben werden als besonders schwierig aufgefasst.
  • Mangelnde Problemlösungsstrategien, z.B. bei Sach- und Knobelaufgaben

Daraus folgt oft:

  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Angst vor dem Fach Mathematik
  • Psychosomatische Störungen/Lernverweigerung

Häufig auftretende Rechenfehler → (mehr ...)


<<<  zurück